Leistungen

Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Wir machen den Weg frei, für gesunde Zähne

Bei uns stehen stehen auch die kleinen Patienten im Mittelpunkt! Wir bereiten so frühzeitig wie möglich den Weg für gesunde Zähne vor. Denn Milchzähne sind die Platzhalter für die bleibenden Zähne. Sind alle Milchzähne vorhanden, liegen die Anlagen für die bleibenden Zähne schon im Kieferknochen! Daher sollte man von Anfang an auf ein gesundes Milchgebiss achten.

Zahnpflege, gesunde Ernährung und regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt sind sehr wichtige Voraussetzungen für die Gesunderhaltung der Zähne.

Kinderzahnheilkunde 2

Zahnpflege, gesunde Ernährung und regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt


  • 1. Individuelle Aufklärung über die Mundhygiene und Demonstration

    Die Zahnpflege sollte schon mit dem ersten Zahn beginnen, wo eine Kinderzahnbürste zum Einsatz kommt.  Unser geschultes Team zeigt dem Kind sowie den Eltern mittels Färbetabletten seine Putzschwachstellen, anschließend werden altersgerechte Putzübungen durchgeführt. Wichtig ist dabei, dass die Eltern sich für das Putzen der Zähne ihrer Kinder Zeit lassen, um zu kontrollieren, nach zu putzen und vor allem zu motivieren.
  • 2. Ernährungsberatung

    Eine ausgewogene Ernährung minimiert das Kariesrisiko. Kinder sollten häufigen Zuckerkonsum z.B. in Schokolade, Limonade, Cola etc. vermeiden. Auch Süßigkeiten, die lange an den Zähnen kleben, sollten vermieden werden. Als Getränke sind Wasser und ungesüßte Tees gut geeignet. Unser Team gibt Ihnen gerne weitere  Ernährungstipps, um die Mundgesundheit Ihrer Kinder zu erhalten.
  • 3. Bestimmung des Kariesrisikos

    Die Tatsache, dass Karies eine bakteriell bedingte Erkrankung darstellt, ermöglicht es uns, in Kenntnis der Bakterienzahlen Risikodiagnosen und Therapievorschläge zu machen. So können wir das kariogene Potential der vorhandenen Keime und den pH-Wert im Mund des Kindes überprüfen. Der Speicheltest ist eine wichtige Detailinformation für ein zahnärztliches Behandlungskonzept.
  • 4. Fissurenversiegelung

    Die Fissuren (Grübchen der Kaufläche) der Seitenzähne sind oft so gestaltet, dass sie mit den Borsten der Zahnbürste nicht immer hundertprozentig zu reinigen sind. Dadurch können sich Bakterien ansiedeln und Karies verursachen. Die Fissuren werden, nach gründlicher Reinigung, mit einem speziellen Kunststoff aufgefüllt, damit eine glatte, leicht zu reinigende Oberfläche entsteht. Werden die Versiegelungen regelmäßig kontrolliert und gegebenfalls ausgebessert, können die Kauflächen der Zähne kariesfrei bleiben.
  • 5. Fluoridierung

    Fluorid macht die Zähne unempfindlicher gegen die Säureangriffe und die Zahnoberfläche wird schneller wieder hart. Beginnende Schmelzdefekte werden remineralisiert und gleichzeitig wird die Aktivität der kariesverursachenden Bakterien gehemmt. Fluorid ist ein natürlicher Mineralstoff, der über die Nahrungskette leider nur wenig verfügbar ist. Eine ergänzende Fluorideinnahme macht die Zähne widerstandsfähiger gegen kariogene Bakterien.  Für die Zahnpflege sind fluoridhaltige Zahnpasten zu empfehlen. Je nach individuellem Kariesrisiko behandelt die Prophylaxehelferin die Zähne zusätzlich mit hochdosierten Fluoridlacken oder empfiehlt Gele für die häusliche Anwendung.
  • 6. Regemäßige Kontrollen

    Regelmäßige Kontrollen (mind. halbjährlich) sind sehr sinnvoll für die Gesunderhaltung der Zähne. In diesen Sitzungen ist eine Kinderprophylaxe immer ratsam. Dabei erfolgt eine Remotivation der Kinder mit Wiederholung der Putzübungen, um die Zahnpflege zu optimieren.